Angebot endet in:

04040404Stunden
02020202Minuten
41404041Sekunden

Date mit einem Raucher oder einer Raucherin

Hast du dich auch schon mal gefragt, wie es wohl sein mag, als Nichtraucher jemanden zu daten, der raucht? Es gibt hierbei bestimmte Dinge auf die du als Nichtraucher bei einem Date mit einem Raucher oder einer Raucherin achten solltest. Nachfolgend möchte ich dir einmal 4 Punkte nennen, auf die du bei deinem Date unbedingt achten solltest.

Worauf du als Nichtraucher achten musst:

Sei ehrlich zu deinem Gegenüber. Wenn es dich stört, in ein Lokal zu gehen, in dem geraucht wird, dann sei offen und ehrlich zu deinem Gegenüber, denn es hat nicht wirklich Sinn, so etwas nur aus Mitgefühl zu deinem Datingpartner. Wenn dein Date dich fragen sollte, ob es für dich ok wäre, in ein Lokal zu gehen, in dem geraucht wird, dann sei ehrlich und höflich.

Verhalte dich nicht ungemütlich. Wenn dein Partner oder deine Partnerin, die du datest, nach draußen geht und eine rauchen möchte, dann begleite sie oder ihn. Glaube mir, es gibt nichts Unangenehmeres, als still am Platz sitzen zu bleiben und zu warten. Vor allem tut ein kleiner Ortswechsel gut, um das Date ein wenig aufzulockern. Wenn dein Date sich vielleicht schämt zu fragen, ob es für dich ok ist, wenn sie eine Rauchen geht, dann schlage du ihr es einfach vor.

Halte auf keinen Fall Vorträge. Halte deinem Daten auf keinen Fall irgend welche Vorträge oder Predigten darüber, wie schädlich doch das Rauchen sei und das er oder sie lieber damit aufhören sollte. Das könnte dir das Date ganz schnell versauen und dich wirklich schlecht dastehen lassen.

Sei so gut wie auf alles vorbereitet. Stecke dir ein paar Kaugummis oder Bonbonns in die Tasche, für den Fall der Fälle. Es ist immer gut, so etwas dabei zu haben, denn es könnte ja sein, das dein Date nach einer Zigarette um so etwas bittet, damit du den Geschmack nicht schmecken musst, falls es zu einem Kuss kommen sollte.

Wenn es etwas festes geworden ist, helfe deinem Partner beim Aufhören

Wenn aus dir und deinem Date etwas festes geworden ist, dann hast du die Chance, einen guten Einfluss auf deinen Partner zu nehmen. Versuche dabei aber nicht aufdringlich zu wirken, sondern lasse den ersten Schritt von deinem Partner aus kommen. Wenn dein Partner sich dann dazu entscheidet, mit dem Rauchen aufzuhören, kannst du natürlich so gut helfen, wie du kannst.

Es gibt im Internet auch einige Online-Programme, mit denen das Aufhören erleichtert werden kann. Das Online Programm von NichtraucherFormel.de zum Beispiel, hilft dabei, innerhalb von nur 7 Tagen erfolgreich mit dem Rauchen aufzuhören. Ich bewundere daran, dass sich das Team der NichtraucherFormel auch noch im Nachhinein darum sorgt, dass man mit dem Rauchen nicht wieder anfängt.

Hier eine kleine Hilfe für deine Partnerin oder deinen Partner

Alle Raucher haben zwei Seelen in ihrer Brust.
"Einerseits möchte dein Partner/Partnerin aufhören, weil..."
"Andererseits mag er oder sie es wirklich gerne zu rauchen..."

Es ist gut, wenn dein Partner/Partnerin sich mit dem "einerseits" und dem "andererseits" beschäftigt. Denn Er oder Sie muss selbst herausfinden, was Er oder Sie tun will. Die Entscheidung soll nicht spontan sein, sondern wohl überlegt. Er oder Sie muss reif sein für den Ausstieg, sonst reicht vermutlich die Motivation nicht aus, um langfristig durchzuhalten. Er oder Sie hat offensichtlich subjektive Gründe, zu rauchen (sonst würde Er oder Sie es ja nicht tun) und es gibt gute Gründe, es zu lassen.

Hintertürchen schließen

Bevor dein Partner/Partnerin erfolgreich aussteigt, muss Er oder Sie auch diese Hintertürchen schließen. Planvoll und konsequent.


Ihr Partner/Partnerin wird sehen, diesmal klappt es!

1. Dein Partner/Partnerin muss sich entscheiden. So oder so. Wenn Er oder Sie aufhören will, dann soll Er oder Sie es einfach tun. Sollte dein Partner/Partnerin Hilfe benötigen, dann kann Er oder Sie sich weitere Informationen auf NichtraucherFormel.de holen. Diese Seite hilft deinem Partner/Partnerin dabei, mit dem Rauchen aufzuhören.

2. Dein Partner/Partnerin soll bestmöglich ein "Hin und Her“ vermeiden. Damit macht dein Partner/Partnerin sich das Leben unnötig schwer. Er oder Sie haben nicht nur einmal Entzug, sondern gleich mehrere male.

3. Dein Partner/Partnerin soll sich keine Hintertürchen offen halten. Beliebt sind Bedingungen wie: "Wenn ich zu viel Stress habe, dann muss ich wieder rauchen."

4. Wenn dein Partner/Partnerin reif ist, braucht Er oder Sie keine Willenskraft, sondern Tatkraft. Die Entscheidung ist dann gefallen. Sie steht nicht mehr zur Diskussion und es geht nur noch darum, möglichst intelligent mit den Versuchungen umzugehen.

Deutschland Flagge Made in Germany

Tracking Pixel