Beziehungsprobleme wegen Kleinigkeiten?

Wenn man sich frisch verliebt ist alles so leicht und unkompliziert - man kann sich gar nicht vorstellen, dass man mal handfeste Beziehungsprobleme haben wird. Wenn nach den ersten Jahren das Verliebt sein abebbt, sollte dieses in eine reife Liebe übergehen und nun den Alltag standhalten. 

Doch allzu oft lassen die ersten Beziehungsprobleme dann nicht lange auf sich warten. Redensarten sagen: " Probleme sind da um gelöst zu werden" oder " Wir kennen keine Probleme, wir kennen nur Lösungen", und ganz in diesem Sinne will dieser Artikel sich nicht auf die Beziehungsprobleme fokussieren, sondern auf die Lösungen. 

Ein genauer Blick auf die Beziehung ist der erste wichtige Schritt. Natürlich muss erst das Problem erkannt werden und dann kann man an der Lösung arbeiten. Die Probleme können jedoch so vielschichtig und vielseitig sein, wie die Beziehungen selbst. Sie können von einfachen alltäglichen Konflikten, wie Streit um die Haushaltspflichten bis zu komplizierten emotionalen Verstrickungen reichen. Um IHRE Beziehungsprobleme zu lösen, müssen Sie selber genau hinsehen und mit sich und Ihren Partner offen und ehrlich sein. Nur wenn Sie wirklich das Problem erkannt haben, können Sie an der Lösung arbeiten. 

Das ein oder andere Problem können Sie mit gegenseitigem Entgegenkommen und Einfühlungsvermögen selber lösen. Es gibt aber auch Beziehungsprobleme, die so tief verankert und manchmal auch mit schweren emotionalen Krisen einhergehen, dass es angebracht sein kann sich therapeutische Hilfe zu holen. 

Jetzt werden exemplarisch einige Beziehungsprobleme erläutert und ein Lösungsansatz aufgezeigt. Vielleicht finden Sie sich und Ihre Situation wieder.

Häufiger Streit um Kleinigkeiten

Manche Paare streiten um banale und relativ unwichtige Dinge und manövrieren sich mit einem harmlos begonnenen Streit, in eine handfeste Krise. Wenn es sich zum Beispiel um die Verteilung der Haushaltspflichten handelt, kann man diese einfach festlegen und dies schriftlich festhalten. Ebenso beim Einkauf kann es um Kleinigkeiten gehen, ob man Margarine oder gute Butter kauft. Oder es beginnt schon bei der Frage zu welchem Supermarkt man überhaupt geht.

Erklärung: Vielleicht liegen die Probleme hier etwas tiefer und man streitet sich unbewusst eigentlich immer um die Frage, wer das Sagen in der Beziehung hat. Oder es geht tatsächlich nur um die oben erwähnten Probleme. Was hier helfen kann ist wirklich viel im Vorfeld zu besprechen, manches kann man verbindlich festlegen. Dann geht es in dieser Situation auch immer um Kompromisse. Vielleicht kann man eine Woche in einen und die andere Woche im anderen Supermarkt einkaufen. Oder man findet einen ganz neuen, auf den sich beide einigen können. Wenn Ihnen Ihre Beziehung wichtiger ist, als solche Kleinigkeiten, sind Sie sicher bereit Zugeständnisse zu machen. 

Entscheidungen treffen

  • Abmachungen treffen und sich daran halten
  • Kompromisse eingehen, die für beide akzeptabel sind
  • Als Paar eigene Lösungen finden 
  • Den Humor nicht vergessen- über das ein oder andere kann man vielleicht sogar gemeinsam lachen

Ist der Streit um Banalitäten jedoch nur ein Alibistreit für tiefer sitzende Probleme sollte man genauer hinsehen und zum Beispiel einen Familientherapeuten zu Rate ziehen.

Streit um Geld

Viele Paare und Familien haben echte Geldsorgen. Vergessen Sie hier nicht, dass dies ein Problem ist, das Sie beide sehr belastet. Lassen Sie nicht zu, dass dieses Problem, das Ihnen schon so viel Nerven kostet, Sie auch noch als Paar auseinander bringt. Nein! Lieber Sie verbünden sich gegen Ihr Finanzproblem und sagen ihm den Kampf an! Auch hier muss ehrlich und unvoreingenommen auf das Problem geschaut  und einiges abgeklärt werden: Ist der Grund für die finanzielle Situation Arbeitslosigkeit? Wie viel steht monatlich zur Verfügung? Wofür wird das Geld verbraucht? Nimmt einer der Beteiligten ohne Absprache größere Summen vom Konto? Gibt es Schulden ab zu zahlen? Hat einer der Partner eine Kaufsucht oder eine Spielsucht?

Geld Problem lösen

Stellen Sie zunächst fest, was die schlechte finanzielle Situation bedingt und versuchen Sie zeitgleich diesem Problem entgegenzuwirken. ( Bsp: Arbeitslosigkeit- beginnen Sie sofort mit der Arbeitssuche-werden Sie aktiv)

  • Lassen Sie sich beraten, welche staatlichen Hilfen es gibt
  • Gehen Sie zur Schuldnerberatung
  • Gehen Sie, wenn nötig zur Suchtberatung
  • Stellen Sie einen Haushaltsplan auf
  • Stehen Sie gemeinsam gegen das "Geldproblem"- lassen Sie sich davon nicht gegeneinander aufbringen

Eifersucht

In vielen Beziehungen stellt die Eifersucht eines Partners ein großes Problem dar. Der eifersüchtige Partner ist traurig und niedergeschlagen, obgleich dies oft nicht so scheint, sondern er scheint eher aggressiv und unbeherrscht. Der andere Partner muss mit unausgesprochenen Unterstellungen und dem Wissen, das sein Partner ihm nicht vertraut, fertig werden. Dies ist eines der schwerwiegendsten Beziehungsprobleme. Hier muss auch genau hingesehen werden. Handelt es um eine völlig unbegründete Eifersucht, die ihre Wurzeln in einer emotionalen Unausgewogenheit des Partners hat, oder gibt einer tatsächlich Grund zur Eifersucht. Vielleicht handelt es sich um Dinge, die für den Einen belanglose scheinen, empfindsamere Menschen jedoch verletzen. 

Das kann Flirten sein, das für den Einen keine Bedeutung hat, den Anderen aber tief verletzt. Es kann aber auch sein, dass der Partner viel Zeit anderweitig verbringt und sich der eifersüchtige Part der Beziehung vernachlässigt fühlt. Tatsächlich ist der Grund für Eifersucht häufig, dass sich ein Partner in Wirklichkeit vernachlässigt und sogar nicht geliebt fühlt. Die Lösung kann hier auf der Hand liegen. Zeigen Sie Ihrem eifersüchtigen Partner viel Liebe und Wertschätzung.

Eifersucht stoppen 

  • Genau hinsehen
  • Unbegründete Eifersucht: es kann professionelle, therapeutische Hilfe gegeben werden und zeitgleich kann ganz viel Liebe gezeigt werden- das hat noch nie geschadet!
  • Keinen Grund zur Eifersucht geben
  • das Gespräch suchen und die Gefühle beider Partner berücksichtigen
  • sich gegenseitig Wertschätzung zeigen
  • Liebe bekunden

Erziehung

Fragen und Einstellungen zur Erziehung können ein echtes Beziehungsproblem werden. Kinder zu erziehen ist schon rein von der zeitlichen und emotionalen Anforderung eine Herausforderung jeder Beziehung. Hinzu kommt, dass die Eltern oftmals sehr unterschiedliche Werte und Ziele in der Erziehung haben. Dies verwundert nicht, da ja jeder Mensch eine andere Erziehung und Kindheit durchlebt hat. 

Hier kann nur ein klärendes Gespräch helfen. Vielleicht kann man eine Liste machen von Werten und Regeln, die beide dem Kind vermitteln wollen und eine weitere, wo unterschiedliche Standpunkte festgehalten werden. Unter den Punkten, bei denen man unterschiedlicher Meinung ist, sind sicherlich einige, die letztlich doch nicht sehr relevant sind. 

Vielleicht kann man sich hier auf Kompromisse einigen. Die Erziehung soll doch zum Wohl des Kindes sein, so ist es auch zum Wohle des Kindes, wenn in Erziehungsfragen mal was einfach akzeptiert wird. Schließlich ist die Erziehung des Kindes doch eine Art Teamwork. Auch im besten Team entscheidet und agiert nicht jeder gleich. Man muss lernen, sofern es nicht fundamental wichtig ist, die Entscheidungen des anderen stehen lassen zu können. Nicht das sich die Erziehungsprobleme in Beziehungsprobleme verwandeln.

Richtig erziehen:

  • Suchen Sie das Gespräch 
  • Finden Sie gemeinsame Werte und Standpunkte in Ihrer Erziehung
  • Sprechen Sie über Regeln, die für Ihre Familie wichtig sind
  • Geben Sie unwichtigen Dingen keinen hohen Stellenwert
  • Akzeptieren Sie Entscheidungen des Mit erziehungsberechtigten
  • Tauschen Sie sich mit anderen Eltern aus
  • Lassen Sie sich beraten, zum Beispiel bei einer Erziehungsberatungsstelle

Deutschland Flagge Made in Germany

Tracking Pixel